NACHHALTIGKEIT

Länger tragen, CO2 sparen.

In Deutschland kaufen wir im im Durchschnitt 60 neue Kleidungsstücke im Jahr und fast die Hälfte wird gerade mal bis zu zwei Mal getragen. Die Produktion von Mode ist mit enormen Emissionen verbunden, die sich nicht mit der kurzen Nutzungsdauer vereinbaren lassen. Indem du die Nutzung durch das Mieten verlängerst, sparst du Emissionen und reduzierst deinen ökologischen Fußabdruck.

Somit sparst du mit jeder Miete den Wert an CO2, der im Durchschnitt bei der Produktion zustande gekommen wäre. Mit dem bewussten Entscheid, dass du das Produkt lieber mietest, als es neu zu kaufen, setzt du ein aktives Zeichen für die Circular Economy. ♻️🙌🏼

Für eine möglichst genaue Angabe der CO2-Werte pro Kleidungsstück arbeiten wir mit TeamClimate zusammen. Hier erfährst du mehr zur genauen Berechnung.

TIPPS FÜR DIE NACHHALTIGE PFLEGE UND DEN BEWUSSTEN UMGANG MIT MODE

💦 NACHHALTIGE PFLEGE

Grundsätzlich gilt: Je länger du – oder deine Mieter – die Kleidung tragen, desto besser. Diese längere Nutzungsdauer ist automatisch auch mit mehr Waschgängen verbunden.

💡 ENERGIE SPAREN

Wasche auf tiefer Temperatur. Achte darauf, die Waschmaschine immer gut zu füllen, um zu viele Waschgänge zu vermeiden.

🙅🏻‍♀️ STOP PLASTICS

In über der Hälfte der Kleidung sind Polyester oder andere synthetische Materialien enthalten. Sie bestehen zu einem Großteil aus Plastik (Erdöl) – wodurch alleine bei der Produktion Unmengen an fossilen Brennstoffen Kohlenstoffdioxid (CO2) freigesetzt werden. Da Polyester noch zu verbreitet ist, kann nicht von heute auf morgen darauf verzichtet werden. Deshalb ist der nachhaltige Umgang umso wichtiger. Bei jedem Waschgang werden Mikroplastik-Teile freigesetzt, die wiederum über das Abwasser in den Ozean gelangen. Um diese einzufangen, legen wir dir ans Herz, einen nachhaltig produzierten Waschbeutel wie den Guppyfriend zu verwenden. Dadurch kann kein Mikroplastik ins Abwasser gelangen.

🛍️ BEWUSST EINKAUFEN

Natürlich stehen wir für das Motto: Mehr mieten, weniger kaufen. Das bedeutet nicht, dass man sich gar nichts Neues mehr kaufen sollte. Vielmehr ist es uns ein Anliegen, Kaufentscheidungen bewusst zu fällen. Vielleicht sogar mit dem Gedanken, dass du das Kleidungsstück vermieten möchtest. Diese bewusste Entscheidung gilt sowohl für neue als auch für secondhand und vintage Kleidung. Als kleine Hilfestellung kannst du dir vor dem Kauf folgende Fragen stellen:

  1. Brauche ich es wirklich?
  2. Habe ich bereits ein ähnliches Stück oder könnte ich es von jemandem mieten?
  3. Entspricht die Qualität der Materialien meinen Vorstellungen?
  4. Ist das Unternehmen transparent und garantiert faire Löhne innerhalb der Lieferkette?
  5. Werde ich das Stück auch noch in ein paar Monaten oder in einem Jahr anziehen?
  6. Kann ich voll und ganz hinter dem Stück und seiner Geschichte stehen?